Demnächst

            ...
Messina

Index

 Indice

 Index

Exklusiv Online-Shop

Filme

          ...
Messina

Lost Pictures ∞ Lost Memory?

Bilder finden

Zeitsprung

Vincenzo Floridia, oder
die letzte Rose von Noto

Bussmanns im Wald

AUSSTELLUNGEN

Die Bilderkammer des Bruno Schulz

Photo Gallery Index

SERVICE

Bio - Filmografie

Grundsätzliche Überlegungen

Links

Impressum / ©

Der Film - Inhalt

Film-Trailer Deutsch

Würdigungen

Protagonisten

Stabliste

Drehorte

Technische Daten

Vertrieb

Eine aktuelle und poetische Metapher Europas – mündlich überlieferte Geschichte – Zeitgenössische Gesellschaft – Literatur – Langzeitbeobachtung –

           ...
Messina
– Der Film

          “...
Messina” ist eine filmisch kontemplative und kritische Reise an eine der wichtigsten Schnittstellen Europas.
Seit der Antike und bis in die Gegenwart sind die Meere zwischen Skylla und Charybdis eine Herausforderung: 
in Realität, Traum, Mythen und den politischen Gestaltungsräumen der Gegenwart.

Einer der Fluchtpunkte des Films ist der Roman "Horcynus Orca" von Stefano D'Arrigo: vierzig Jahre nach der Veröffentlichung in Italien liegt das Werk erstmals in der Übersetzung von Moshe Kahn vor (S. Fischer Verlag). 
Die deutschsprachige Presse ist flächendeckend von diesem Epos und seiner Sprache entzückt, das als der letzte große Roman des 20. Jahrhunderts gehandelt wird. Kahn wurde dafür der Deutsch-Italienische Übersetzerpreis 2015 verliehen. Veröffentlichungen in den USA, Frankreich und Spanien sind in Planung.

Ein weiterer wesentlicher Fluchtpunkt des Films sind die politischen Gestaltungsräume der Gegenwart in Messina, einer sizilianischen Großstadt am Rand EU-Europas, die über Jahrzehnte von Mitte-Rechts- und Mitte-Links-Parteien regiert wurde. Korruption, Infiltration der Mafia und Postenverteilung nach den Vorgaben von Parteien und Familien, anstatt nach Meriten, sowie eine mehr als fragwürdige Auftragsvergabepraxis führten zur kommissarischen Verwaltung der Stadt. Im Juni 2013 wird „ein Mann der Minderheit“ aufsehenerregend und mit großen Erwartungen zum Bürgermeister von Messina gewählt: Renato Accorinti. Seit 40 Jahren kämpft er mit anarchischer Energie für Menschenrechte, Umwelt, eine gewaltfreie Gesellschaft, partizipatorische Demokratie und das Gemeinwohl, das bei den Schwächsten in der Gesellschaft beginnt und gegen den Bau der Brücke über die Meerenge sowie die Mafia. Unterstützt von der Bewegung “Cambiamo Messina dal basso” (“Verändern wir Messina von unten her”) ist seine Administration mit dem fortschreitenden Zerfall des Territoriums, der ohnmächtige Wut der lokalen Bevölkerung gegenüber den steigenden sozialen Spannungen und einem unaufhörlichen Strom von Flüchtlingen aus Nord Afrika konfrontiert.

So öffnet sich der Blick auf den europäischen Kontinent und den Mittelmeerraum: Messina ist einer der Orte, an denen die Europäische Union zum leben erweckt wurde. Sechzig Jahre nach der „Konferenz von Messina“ eröffnet sich die Chance kritisch über alltäglichen Lebensbedingungen der Peripherie, und offensichtliche Widersprüche in sehr komplexen Mechanismen zu reflektierteren: Europa scheint auf allen Verwaltungsebenen durch die eigene Bürokratie und verworrene Reglungen gelähmt. 

Der Regisseur Benjamin Geissler hat die aktuellen Lebensbedingungen in Messina aus verschiedensten Perspektiven beobachtet. Mit 60 Drehtagen und Material-Inserts, die er zwischen 2013 und 2015 gesammelt hat, zeichnet er ein ambivalentes Bild dieser Stadtlandschaft in menschlicher, geschichtlicher und symbolischer Dimension.
Die Zitate aus dem "Horcynus Orca", Gespräche mit dem Übersetzer und Eindrücke sizilianischer Leser verweben sich mit Aussagen der lokalen Administratoren und Stimmen der Bürger aus unterschiedlichsten sozialen Schichten. So werden die Bilder der Meere zwischen Skylla und Charybdis zu einer literarischen und politischen Metapher des "Über-setzens": von einer Kultur in die andere, von Verbindungen zwischen Geschichte, Politik und Territorium zu den Wogen der gegenwärtigen sozialen Situation zwischen Traditionen und den Herausforderungen der Zukunft.
       “…
Messina” verknüpft seine filmische Erzählung mehrschichtig: so entstehen Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, konkrete und symbolische Lesarten der Realität und es eröffnen sich stringente Fragen zur Zukunft des Mittelmeerraums.

^ Anfang

Würdigungen

Eine beeindruckende Geschichte; genau die Art europäischer Film, die es meiner Meinung nach jetzt braucht: konkret, vor Ort, Mut machend, Werte nicht nur fordernd, sondern aus dem Stoff entwickelnd.
Martin Hagemann, Filmproduzent, Professor für Film- und Fernsehproduktion, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Ich habe den Film sofort geguckt und er hat mich ergriffen. Das ist die Art von realer Fiktion, die auch in der Literatur lebt. Ganz abgesehen vom großen, großen D'Arrigo.
Claudio Magris, Erasmuspreisträger, Prinz-von-Asturien-Preisträger, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Gastprofessor am Collège de France

Ich habe nun Ihren Film endlich gesehen -- und bin froh, dass ich auf einen ruhigen und konzentrierten Moment gewartet habe. Denn seine Bilder haben für mich die fiktionale Welt D'Arrigos mit neuen Konturen versehen. Die notwendig vagen Umrisse der vom Buch ausgelösten Vorstellungen bekamen eine Bestimmtheit, in der ich für Momente leben zu können glaubte.
Und ohne dies mit Präzision analysieren und beschreiben zu können, hatte ich auch den Eindruck, dass der Rhythmus Ihres Films den starken und oft dominanten Prosarhytmus des Buchs in eine neue Dimension überführt. 
Ein Kommentar, eine intellektuelle Auseinandersetzung -- und zugleich eine "Realisierung" im Medium der Bilder.
Dafür dankt Ihnen sehr Ihr

Hans Ulrich Gumbrecht, Professor of Literature and Comparative Literature, Stanford University, California, USA, Gastprofessor am Collège de France

^ Anfang

Protagonisten – Mitwirkende in der Reihenfolge ihres Auftretens:
Moshe Kahn
Übersetzer, Berlin
Ivana Parisi Soziologin, Messina
Renato Accorinti Bürgermeister Messina
Antonio Le Donne Stadtdirektor Messina
Mario Leser des Horcynus Orca, Messina
Pier Paolo Zampieri Soziologe, Messina
Prof. Gaetano Giunta Physiker, Präsident der Stiftung Horcynus Orca, Messina
Pietro Cirone Rentner, Messina
Luigi Sturniolo Lokalpolitiker, Messina, Nizza di Sicilia ME
Prof. Girolamo Lo Verso Psychoanalytiker, Leser des Horcynus Orca, Palermo
Paolo Pagani Fiumefreddo CT
Prof. Paolo Jedlowski Soziologe/Philosoph, Università della Calabria, Rende CS
Prof. Guido Signorino Vize-Bürgermeister Messina, Wirtschaftswissenschaftler
Giovanni Rotondo Rentner, Torre Faro – Messina
Anna Monastro Angestellte, Büro des Bürgermeisters Messina
Alessio Ciacci Geschäftsführer, Liquidator Messinaambiente, Capannori LU
Prof. Antonio Maria Perna Kultursenator Messina, Soziologe, Wirtschaftswissenschaftler, Reggio Calabria RC
Salvo Trimarchi Buchhändler, Messina
Gaetano Cacciola Senator für Mobilität, Ernergie, Innovation, Stadtpolizei, Messina
Busfahrer ATM, Messina
Anwohner Giostra-Alta, Messina
Fischerjunge Grotte, Messina
Vittorio Condurso Bootsmann, Lega Navale Italiana - Sez. di Messina
Gigi Spedale Kultur-Produzent, Messina
Clelia Marano Sozialarbeiterin, Messina
Demostranten-Chor Messina
Pier Ferdinando Casini UDC, Vorsitzender Senatsausschuss für auswärtige Angelegenheiten
Mohammed Refaat Präsident Islamisches Kulturzentrum, Messina
Vincenzo Floridia Noto SR
Massimo Camarata Schulbesetzer, Messina
Filomena Romeo Schulbesetzerin, Messina
Mohammed Aguennouz Vize-Präsident Islamisches Kulturzentrum, Messina
Prof. Lucia Risicato Kriminologin, Uni. Messina
Giovanni Forestieri Zeitungskiosk, Messina
Mann Messina
Imam Messina
Träger Prozession der "Madonna des Briefes", Messina
Antonio Tavilla Anführer der Träger "Madonna des Briefes", Messina
Chor Universität Messina „An die Freude“
Stefano Lanuzza Florenz
Trainer Migrant besetzte Schule, Messina
Ruderer Lega Navale Italiana - Sez. di Messina
Giuseppe Spadaro Schlagmann, Lega Navale Italiana - Sez. di Messina
Cecilia Caccamo Bewegung “Cambiamo Messina dal basso”, Messina
Benjamin Geissler Hamburg
u.v.a.

^ Anfang

Stabliste

Buch, Regie, Kamera, Schnitt, Special Effects
Benjamin Geissler

Ton
Patrizio Celano
Gigi Spedale
Benjamin Geissler

Produzenten
Benjamin Geissler, Deutschland
Gigi Spedale und Vincenzo Tripodo, Italien

Der Roman HORCYNUS ORCA von Stefano D'Arrigo ist im Original veröffentlicht bei Rizzoli (RCS Libri S.p.A.)
HORCYNUS ORCA ist in deutscher Übersetzung von Moshe Kahn erschienen im S. Fischer Verlag, 2015
HORCYNUS ORCA wurde übersetzt
ins Englische von Stephen Sartarelli
ins Französische von Monique Baccelli und Antonio Werli, Éditions Le nouvel Attila
ins Spanische von Miguel Angel Cuevas

Die Zitate aus dem HORCYNUS ORCA wurden in 3 Sprachfassungen gelesen von
Bernt Hahn – Deutsch
Antonio Gullo – Italienisch 
John Reed Middleton – Englisch

Untertitel Deutsche und Italienische Fassung 
Benjamin Geissler
Untertitel Englische Fassung 
John Reed Middleton 

Eine Produktion der 
Benjamin Geissler Filmproduktion
, Deutschland und der MARVIN BROS Film Production s.r.l., Italien
realisiert in Zusammenarbeit mit der Regione Siciliana – Sicilia Film Commission:

  und 

Wir danken
Maurizio Acri, Moshe Kahn, Stephen Sartarelli, Bernt Hahn, John Reed Middleton, Giuseppe Cardullo,
Monique Baccelli, Antonio Werli, Miguel Angel Cuevas
CITTÀ DI MESSINA für die Schirmherrschaft, dem Chor der Università degli Studi di Messina
la Lega Navale Italiana - Sez. di Messina, Bootsmann: Vittorio Condurso, Schlagmann: Giuseppe Spadaro, 
Ruderer: Antonio Fiannacca, Andrea Rotondo, Nino Neri, Roberto Manganaro
und all denen, die die Realisierung dieses Films möglich gemacht haben

^ Anfang

Drehorte

Messina • Provinz Messina • Reggio Calabria • Provinz Reggio Calabria • Berlin • Hamburg

Technische Daten

Deutschland / Italien 2016, Länge: 139'15" Min., Farbe und s/w
Original Format: Digital Full HD 1920x1080, 16:9, Stereo
Verfügbare Formate:
DCP, DVD, VoD 
Verfügbare Sprachen:
Deutsche Fassung mit Untertiteln und eingesprochenen Literaturzitaten
Italienische Fassung mit Untertiteln und eingesprochenen Literaturzitaten
Englische Fassung mit Untertiteln und eingesprochenen Literaturzitaten

Weltvertrieb:

Benjamin Geissler Filmproduktion

Grandweg 90 B

D-22529 Hamburg

Tel.: +49 - 40 - 551 66 82

Für weitere Informationen: info(at)benjamingeissler.de

^ Anfang